Schönheit aus dem MEER – Kosmetik von OCEANWELL

OW3

Bereits während meiner Kosmetikausbildung war ich fasziniert von Wirkstoffen aus dem Meer. Vor allem der Bereich der Thalassoanwendungen hat mich schon damals sehr angesprochen. Allen voran natürlich Meersalz-Treatments, welche eine wahre Wohltat für Schuppenflechte und Akne sein kann. Daneben bieten verschiedenste Algen der Haut ein tolles Spektrum an wichtigen Inhaltsstoffen wie Mineralien, Spurenelementen, Vitaminen und noch vieles mehr. Kein Wunder also, dass sich die herkömmliche Kosmetik schon seit Jahrzehnten aus diesem Segment bedient und es mittlerweile zahlreiche Produkte in diesem Bereich gibt. Umso schöner ist es, dass es jetzt mit der Firma Oceanwell aus Kiel auch endlich hochwertige Naturkosmetik mit marinen Wirkstoffen gibt. Die Produkte wurden von Meeresbiologen entwickelt und enthalten neben Meersalz auch hochkonzentrierten Laminariaalgenextrakt der auf dem eigenen Gelände nachhaltig angebaut wird. Laut Firmenphilosophie verzichtet Oceanwell darüberhinaus auf viel Tamtam bei den Inhaltstoffen und stellt die Wirkstoffe in den Vordergrund. Dies und die Einfachheit, aber Hochwertigkeit der Inhaltsstoffe, sowie die klimaneutrale, umweltfreundliche Verpackung haben mich sehr angesprochen. Da ich ja nicht nur Kosmetikerin, sondern zufällig auch Meeresbiologin bin, kam ich nicht umhin diese Produkte auszuprobieren. Nach ein paar Pröbchen war es um mich geschehen und ich kaufte mir das Gesichtswasser, sowie die Tagescreme. Zusätzlich bekam ich von Oceanwell noch das glättende Meerespeeling, das zellregenerierende Meeresgel und Pröbchen aus der Biomarine Cellsupport Linie für empfindliche Haut zugeschickt! Darüber habe ich mich sehr gefreut! Nachdem ich die Produkte nun eine Weile getestet habe, lest ihr hier meine Meinung dazu:


1. Schützende Tagescreme

 OWCreme1Die schützende Tagescreme bekam ich von oceanwell als Probe. Ich hatte sie mir jedoch im Vorfeld schon als Full Size gekauf, nachdem ich von einem Probensachet begeistert war. Die Creme duftet nur ganz leicht, aber sehr frisch und ein wenig zitrisch. Von der Textur her ist sie ebenfalls sehr leicht und angenehm. Für eine normale bis Mischhaut oder auch ölige Haut ist sie ideal. Sie bildet keinen störenden Fettfilm auf der Hautoberfläche. Trotzdem hat man aber ein gepflegtes und schützendes Gefühl. Die Haut wird gut mit Feuchtigkeit versorgt und genährt. Von der Konsistenz her emfpinde ich sie für meine ölige Haut, die teilweise aber doch auch zu trockenen Stellen neigt, als ideal. Für eine sehr trockene Haut könnte diese Creme allerdings eventuell nicht reichhaltig genug sein. Für reifere und anspruchsvollere Haut würde ich dann eher die OceanCollagen Serie der Firma empfehlen. Diese enthält ozeanisches Kollagen (aus nachhaltig gezüchteten pazifischen Wurzelquallen), sowie Bernsteinpulver, welches die Zellerneuerung anregen soll. Aber auch die nährende Nachtcreme wäre für eine trockenere und feuchtigkeitsarme Haut eine gute Alternative!

Preislich schlägt die Tagescreme mit 35 Euro für 50 ml zu Buche.

Und hier nochmal die INCIs, für alle die es genau wissen wollen:

Aqua, Caprylic/Capric Triglyceride, Maris Aqua, Simmondsia Chinensis Oil, Saccharomyces/Laminaria Saccharina Ferment, Glyceryl Stearate Citrate, Hamamelis Virginiana Distillate, Glyceryl Stearate, Cetyl Alcohol, Butyrospermum Parkii Butter, Parfum. Konserviert mit: Benzyl Alcohol, Glycerin, Benzoic Acid, Sorbic Acid

Insgesamt vertrage ich diese Creme jetzt einige Wochen schon ganz gut und nutze sie oft als Tages – aber auch als Nachtpflege. Auch als MakeUp Unterlage finde ich sie geeignet.


2. Glättendes Gesichtspeeling

OWPEELINGDas Peeling ist eine sehr gute Ergänzung zu der schützenden Tagescreme. Da es Jojobaöl, Sheabutter und Hamamelisextrakt enthält, ist die Textur ist sehr pflegend und reichhaltig. Als Peelingpartikel dienen  Ostseesandkörner, welche mikrofein gemahlen sind. Damit ist dieses Peeling eines der bisher feinsten, welche ich verwendet habe. Es ist gründlich, aber trotzdem für empfindliche Haut geeignet. Ich benutze es einmal wöchentlich, je nach Zustand meiner Haut. Vom Duft ähnelt es der Creme, denn es ist maritim frisch, zitrisch, aber nicht überparfümiert. Ich empfinde es als sehr mild, aber trotzdem gründlich.

Es kostet 25 Euro für 50 ml und beeinhaltet folgende Stoffe:

Aqua, Caprylic/Capric Triglyceride, Maris Aqua, Saccharomyces/Laminaria Saccharina Ferment, Maris Limus, Glyceryl Stearate Citrate, Simmondsia Chinensis Oil, Cetyl Alcohol, Glyceryl Stearate, Hamamelis Virginiana Distillate, Butyrospermum Parkii Butter, Parfum. Konserviert mit: Benzyl Alcohol, Glycerin, Benzoic Acid, Sorbic Acid

Hier nochmal beide Produkte im Überblick hinsichtlich der Textur:

von links nach rechts: Schützende Tagescreme, Glättendes Meerespeeling

von links nach rechts: Schützende Tagescreme, Glättendes Meerespeeling; Zum Vergrößern auf das Bild klicken

 


3. Klärendes Meeres – Tonicum

OW TONER Das Meeres-Tonikum kann als Gesichtswasser, oder auch als mildes, erfrischendes After Shave genutzt werden. Es ist hypoallergen und pflegt ebenfalls mit Meersalz und dem Extrakt der Laminariaalge. Ich habe es als sehr zart und gut verträglich empfunden. Es trocknet in keinem Fall aus, wie es bei so manch herkömmlichen Gesichtswässern leider oft der Fall ist. Zusammen mit der Tagescreme ist es für mich eine gute Pflegekombi. Ich denke für sehr empfindliche Haut ist dieses  Gesichtswasser gut geeignet. Für meinen ganz persönlichen Geschmack könnte es noch ein wenig mehr erfrischend sein. Ich mag es wenn Gesichtswasser auch einen prickelnden Effekt haben.

Das Gesichtswasser kostet 20,50 Euro für 100 ml.

Inhaltsstoffe: Maris Aqua, Aqua, Saccharomyces/Laminaria Saccharina Ferment. Konserviert mit: Benzyl Alcohol, Sodium Benzoate, Potassium Sorbate


4. Zellaktivierendes Meeresgel

OWMeeresgelDas Meeresgel ist für mich ein tolles Allroundprodukt! Es eignet sich gut als fettfreie Pflege einer Aknehaut oder eben öliger/Mischhaut. Ich benutze es oft morgens als alleinige Pflege oder als Serum unter der Tagescreme. Man kann es aber auch als leicht aufpolsternde Maske 20 min. einwirken lassen und dann abspülen. Es hat eine farblose Geltextur und riecht sehr neutral. Ich empfinde es als sehr feuchtigkeitsspendend und etwas kühlend. Ich könnte es mir deshalb gut als After Sun Pflege vorstellen. Man benötigt nicht viel davon, denn sonst kann es ein wenig klebrig werden und aufliegen. Klopft man aber eine kleine Menge ein, so hat man einen schönen Feuchtigkeitspush für die Haut. Auch für Hals und Dekolleté nutze ich diese Extrapflege inzwischen sehr gerne.

Das Gel ist sehr ergiebig, welches für mich auch mit 29 Euro für 50 ml gerechtfertigt ist.Es enthält ebenfalls Meersalz, Laminariaalgenextrakt und Hamamelis.

INCI: Maris Aqua, Aqua, Saccharomyces/Laminaria Saccharina Ferment, Hamamelis Virginiana, Alcohol, Hydroxyethylcellulose, Glycerin, Parfum Konserviert mit: Benzyl Alcohol, Sodium Benzoate, Potassium Sorbate


5. Zusatzpflege….

Ich bekam von Oceanwell noch aus ihrer Biomarine Cell Support Linie den Pure Cleanser und die Regenerierende Lotion als Probengröße zur Verfügung gestellt. Diese Linie zeichnet sich dadurch aus, das sie parfumfrei und besonders für sensible Haut geeignet ist. Den Cleanser habe ich als sehr neutral, besonders im Duft und als sehr mild, aber dabei wiederum gründlich empfunden. Da dieses Reinigungsgel fett- und seifenfrei ist, kann es sehr gut für Akne- und Problemhaut eingesetzt werden. Die regenerierende Lotion fand ich ebenfalls angenehm. Sie ist leicht, zieht gut ein und riecht sehr neutral. Laut Oceanwell ist sie auch für Babyhaut, Intimbereich und Augenpflege geeignet. Ich kann mir beide Produkte deshalb gut für sensible Häute, Allergiker oder eben auch Neurodermitiker vorstellen.


Bildquelle: http://antioxidants-health.maxgxl-wholesale.com/supplements/remove-toxic-heavy-metals-from-your-body/

Laminaria Alge im Meer

FAZIT:

Oceanwell ist eine Marke die mich persönlich sehr anspricht. Vom äußeren Design her finde ich die Produkte sehr hochwertig und gelungen, denn die Cremes und auch der Toner sind in ansprechenden Keramiktigeln verpackt. Das blau-weiße, klare und schnörkellose Design strahlt für mich Reinheit aus und spiegelt für mich gut die maritime Komponente wider. Bei Gesichtspflegeprodukten bevorzuge ich klare, definierte Linien und mag nichts Verspieltes. Somit hat hier die Verpackung bei mir genau ins Schwarze oder in diesem Fall Weiße 😉  getroffen. Die Umkartons sind aus klimaneutralem Papier mit FSC Siegel.

Von den Texturen her haben mich alle Produkte überzeugt, denn sie sind mild, aber dennoch effizient und entfalten eine solide Wirkung. Ich mag es, dass die Firma sich auf einige wenige Inhaltsstoffe beschränkt, in diese aber Aufmerksamkeit und Forschung steckt. Das Konzept mit den Quallen mag für Veganer oder den ein oder anderen vielleicht Anstoss zur Diskussion geben. Mir persönlich ist dies aber allemal lieber, als viele andere Tierversuche und tierische Inhaltstoffe die in so manch herkömmlicher Kosmetik stecken. Da Quallen kein Nervensystem und keine Schmerzwahrnehmung haben, kann man hier über die Ethik der Sache diskutieren (so wie ich es schon auf anderen Blogs gelesen habe…). Ich persönlich möchte mich aus so einer Diskussion heraushalten. Es kann ja jeder frei und mündig entscheiden, ob er die Produkte mit dem Quallenkollagen benutzen möchte oder nicht. Es ist ja auch nicht in sämtlichen Produkten enthalten. Ich finde es zumindest einen interessanten Ansatz und eine alternative Kollagenquelle aus nachhaltiger Züchtung. Die Firma forscht meines Wissens nach auch ein einem Wundgel aus dieser Kollagenstruktur.

Was mich ebenfalls begeistert hat, ist das die Produkte eben puristisch anmuten, aber dennoch hochwirksam sind. Algen spenden unserer Haut Feuchtigkeit, wirken entgiftend, kurbeln den Zellstoffwechsel an und bringen Minralien und Spurenelemente mit in die Pflege ein. Wenn man sich Firmenphilosophie und Konzept genauer ansieht, leuchtet auch ein, was an Forschung und Aufwand, besonders für den nachhaltigen Anbau der Algen dahintersteckt. Deshalb finde ich die Preise eigentlich noch annehmbar und für eine hochwertige Pflege gebe ich auch gerne mal ein oder zwei Euro mehr aus…

Ich finde es gut, dass es bei Oceanwell neben der BasisLinie auch für sensible und problematische Haut Produkte gibt und dass auch für die etwas älteren Semester, oder die sehr anspruchsvolle Haut Produkte dabei sind. Neben ZellBoostElixier und schützendem Serum, kann man auf der Seite auch ein hochwirksames Algenkonzentrat finden. Es gibt Duschgel, Körperöl, BodyLotion, Augencreme, sowie Hand – und Nagelpflege. Und obwohl ich ja gerne exotische Kosmetik auch von Übersee probiere, finde ich es gut, dass wir nun in Deutschland eine Firma haben die hochwertige marine Wirkstoffe in zertifizierter Naturkosmetik anbietet, die sicher den internationalen Vergleich nicht scheuen muss. Oceanwell stellt für mich eine gute Basispflege dar, die ich mir dank übersichtlicher, aber durchdachter Produtkvielfalt auch individuell zusammenstellen kann. Für mich persönlich ein Stück Schönheit und Frische aus dem Meer, die mich meiner idealen Hautpflege wieder einen Schritt weit näher gebracht hat.

air-bubbles-230014_640


Kennt ihr Oceanwell schon und wenn ja was benutzt ihr für Produkte? Mögt ihr Meereskosmetik und Algen genauso wie ich? Welche anderen Firmen/Produkte dieser Richtung könnt ihr empfehlen?

Liebe Grüße Severine

(Anmerkung: Obwohl mir von Oceanwell einige Produkte zur Verfügung gestellt wurden, enthält dieser Review meine ganz persönliche, individuelle Meinung. Ich werde nicht kommerziell entlohnt für diesen Bericht, sondern möchte lediglich meine Erfahrungen weitergeben. Da ich kein Dermatologe bin, weise ich ausdrücklich darauf hin, dass besonders bei Allergikern immer ein Riskio zu Hautreaktionen besteht. Jede Haut ist individuell und kann unterschiedlich reagieren. Bei Fragen zu den Inhaltsstoffen oder zu den Produkten, wendet euch bitte direkt an den Hersteller.)

8 Kommentare zu “Schönheit aus dem MEER – Kosmetik von OCEANWELL

  1. Liebe Severine, was für ein schöner ausführlicher Blogpost über die Marke (: .
    Ich liebe maritime Produkte mit Meersalz/Meerwasser und Algen, denn die tuen meiner manchmal unreinen Mischhaut sehr gut. Ich bin generell Fan solcher feuchtigkeitsspendenden Texturen und kann z.B. mit sehr reichhaltigen/fettigen Produkten im Gesicht nichts anfangen.
    Die schützende Tagescreme wartet bereits auf ihre Anwendung, aber ich möchte vorher noch ein paar angefangene Produkte leeren. Ich bin sehr gespannt, aber deiner Beschreibung nach müsste sie mir sehr gut gefallen (: . Das Peeling hört sich auch sehr interessant an.
    Erst heute habe ich überlegt mir ein Meersalz Gesichtswasser selbst anzurühren, vielleicht sogar mit Aloe Vera…mal sehen, ob das klappt. Liebe Grüße (: .

    • Liebe Theresa

      Vielen Dank für deinen Kommentar. Ja Meerwasser tut diesem Hautbild wirklich gut. Ich habe das während der Pubertät immer in den Urlauben am Mittelmeer gemerkt, da ist meine Haut immer viel besser geworden ;). Ich weiss was du mit reichhaltigen, fettigen Texturen meinst. Das mag ich auch überhaupt nicht. Im Winter wenn meine Haut trockener wurde, da brauchte ich dann zwar auch mal mehr Pflege, aber generell mag ich kein fettiges Gefühl haben. Ich mag leichte Fluids oder Gele. Deshalb hat mich aber auch die Creme von Oceanwell so überzeugt, denn sie pflegt reichhaltig, hat aber eine schöne leichte Textur. Und das Meeresgel reicht mir derzeit abends oft als alleinige Pflege. Selbermachen klingt auch spannend, da habe ich mich noch nie so rangetraut. Würden mich deine Ergebnisse dann aber auch interessieren 😉 ! Liebe Grüße Severine

  2. Liebe Severine

    Bin ein grosser Fan deiner Blogeinträge! Ich bin wie du, momentan auf der Suche nach einer idealen Naturkosmetikpflege für meine fettige und zugleich trockene Mischhaut. Wollte dich fragen, ob du schon Erfahrungen mit dem Aloe Vera Gel von Aubrey Organics gemacht hast? Ist ein Naturkosmetikprodukt, welches komplett natürlich ist und auf jegliche Art von Zusatzstoffen verzichtet.

    Liebe Grüsse, Maxwell

    • Hallo.

      Vielen Dank für deinen Kommentar. 🙂 Nein von Aubrey habe ich noch gar nichts getestet. Das wäre ja sicher mal interessant. Ich werd es mir mal ansehen. Ganz ohne Zusatzstoffe klingt gut! Die so ganz hundertprozentig ideale Pflege habe ich noch nicht gefunden. Also etwas wo ich mich wirklich ganz angekommen fühle. Teilweise ist das auch schwierig, denn auch wenn man vielleicht einen entsprechenden Hauttyp hat, so ändert sich doch der Hautzustand. Ich habe im Winter z.B. das erste Mal trockene Hautstellen bekommen und merke mit Ü30, dass die Hautbedürfnisse sich auch ändern. Momentan interessiere ich mich sehr für Amala Skincare, die Spa – und Luxuslinie von Primavera. Die Linie mit blauem Lotus wäre etwas für meine Hautbedürfnisse und die haben auch gelbasierte Feuchtigkeistpflege. Allerdings wird diese Pflege, da sie eher hochpreisig ist, sehr weit hinten auf meiner Wunschliste stehen…. Liebe Grüße

      • Liebe Severine

        Danke für deine Tipps! Habe mir die Schützende Tagescreme von Oceanwell nun mal gekauft und auch schon ein paar mal angewendet. Ich finde sie hinterlässt ein sehr angenehm weiches Gefühl auf der Haut. Leider ist ungefähr eine halbe Stunde nach Auftragen ein dicker Ölfilm auf meiner T-Zone zu sehen. War das bei dir zu Beginn auch so und denkst du das legt sich nach ein paar Tagen wieder? Oder sollte ich eventuell auf ein Produkt umsteigen, welches strikt nur für ölige und Mischhaut gedacht ist? Ich brauche etwas, das meine sehr hartnäckig ölige Haut irgendwie in Griff bekommt. Kannst du mir etwas empfehlen? Ich tendiere momentan sehr zu dem Deep Moisture Gel von Madara.

        Ganz liebe Grüsse, Maxwell

      • Hallo. Sorry ich war verreist, deshalb erst jetzt meine Antwort. Mit der Creme ist es in der Tat nicht so einfach. An manchen Tagen ist sie mir auch zu reichhaltig, im Moment benutze ich dann entweder nur sehr wenig davon oder ich nehme sie eher als Nachtpflege oder jetzt im Urlaub bei Wind und Wetter als Schutzcreme. Am Anfang war das bei mir auch mehr ölig als jetzt, das kann bei Umstellungen von Cremes schon mal passieren. Ich nehme derzeit das Fluid von Primavera mit Salbei, bin damit aber auch nicht so happy. Ich überlege auch bei der Feuchtigkeitspflege wieder zu Madara zurück zu gehen! Das Gel ist super – es durchfeuchtet gut, klebt aber nicht. 2 Pumphübe reichen echt aus! Das Fluid werde ich vielleicht auch mal probieren! Du könntest jetzt schauen, ob du die Oceanwell Creme nur für den Bereich ausserhalb der T – Zone verwendest…bleibt denn das ölige Gefühl den ganzen Tag? Ich hatte das bei einigen Cremes nur kurz in der Umstellung. Eine gute Creme für Mischhaut ist auch die von L’Occitane aus der Shea Butter Linie mit 5 % – allerdings könnte die auch im Sommer zu reichhaltig sein. Ich persönlich bevorzuge immer mehr leichte Fluids oder Geltexturen. Finde ich grad im Frühjahr – Sommer sehr gut 😉 ! Was ich auch festgestellt habe – wenn man zu oft wechselt oder zuviele Produkte gleichzeitig umstellt, dann kann die Haut auch mal kurze Zeit öliger werden. Liebste Grüße Severine PS: Eine andere Leserin empfahl mir abends Creme und Serum zu mischen – vielleicht wäre das auch was für dich? Ich mische mir jetzt morgens und abends die Oceanwell Creme mit dem Meeresgel – das gibt ne leichtere Textur, die noch besser durchfeuchtet, Glanz ist gleich null 😉

  3. Hi, ich bin begeisterte Oceanwell Anhängerin 🙂 ich freue mich, dass es noch andere Fans gibt, denn sooo bekannt ist Oceanwell leider noch nicht. Ich bin sehr froh darüber, es entdeckt zu haben, ich liebe das Meeresgel und ansonsten bin ich mit der Biomarine Reihe unterwegs 🙂 viele andere NK haben mir leider Pickel beschert, das passiert mit Oceanwell nicht, im Gegenteil, meine Haut wurde schön rein und glatt! 5 *****

    • Hallo Christine,

      Oh das ist aber schön, dass deiner Haut das so gut bekommt. Bisher habe ich mit NK unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Vieles war bisher gut, einiges aber auch nicht. Mir fällt es immer schwer nicht zu oft die Produkte zu wechseln, denn ich bin immer so neugierig auf Produkte, Texturen, Inhaltsstoffe, Wirkstoffe. Bei Oceanwell stimmt für mich bisher alles, der Duft, die Texturen, die Einfachheit, aber Effizienz der Produkte und das es auch Linien für sensible und anspruchsvolle Haut gibt. Ich tendiere auch dazu, die Sachen mal meiner Mutter ans Herz zu legen. Ich denke dank dem Internet, den Bloggern und den Fachmessen wird die Firma hoffentlich noch bekannter werden. Bei meiner Haut spielt immer sehr viel die Ernährung und die Hormonlage mit rein, durch Unverträglichkeiten und eine nicht intakte Darmflora, bezahle ich Ernährungsfehler oft direkt mit unreiner Haut und es ist schwer dann rauszufinden, welche Produkte jetzt gut tun und welche nicht. Oceanwell finde ich bisher aber sehr angenehm. V.a. die Tagescreme hat es mir angetan – sie pflegt meine Haut gut, aber deckt sie nicht total zu. Eine sehr angenehme Textur für mich. Liebe Grüße Severine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s