Auf der Suche nach der richtigen Gesichtspflege…verloren im Beautyjungle?

beauty-treatment-163540_640

Das Thema Gesichtspflege beschäftigt mich, wie sicher auch viele andere Frauen, schon sehr intensiv. Besonders seit ich die 30 überschritten habe und sich mein Hautbild auch mehr und mehr wandelt, widme ich diesem Bereich der Pflege deutlich mehr Aufmerksamkeit. Seit ich mich zusätzlich der Naturkosmetik zugewandt habe, hat sich schon einiges in meiner Hautpflege verändert. Wirklich angekommen bin ich aber noch nicht. Dies hat sicher mehrere Ursachen. Zum Einen gibt es einfach, zum Glück oder auch Gottseidank 😉 , auch mittlerweile im Bereich der Naturkosmetik immer mehr Marken und Produkte. Da ist es garnicht so einfach, das jeweils richtige Produkt oder eben eine ideale Produktkombination für sich zu finden. Zum Anderen schiesst mir da auch immer meine Neugier ein wenig quer. Denn eigentlich sollte man Gesichtspflegepodukte nicht allzu oft wechseln, beziehungsweise können eben öftere Umstellungen der Pflege eben auch entsprechende Hautreaktionen nach sich ziehen. Mir persönlich fällt es derzeit aber wirklich schwer bei einer Pflege zu bleiben. Zuallererst eben da ich für mich noch nicht das Ideale gefunden habe, aber auch da es eben noch viele viele Marken und Produkte gibt, die mich ansprechen und die ich gerne ausprobieren möchte. Was sich beim Finden der optimalen Gesichtspflege auch nicht so einfach gestaltet, ist die Tatsache, dass der jeweilige Hautzustand sich zumindest bei mir auch des Öfteren verändert. Sei es durch Stress, innere Faktoren wie Medikamente, Hormone, Ernährungsfehler und und und oder eben auch durch Jahreszeit, Wind und Wetter und in meinem Fall auch das Wasser! Denn ja ich habe bemerkt, dass wenn ich verreise und eben anderes Wasser zum Waschen benutze, meine Haut auch darauf reagiert.

Mittlerweile habe ich schon einiges im Naturkosmetikbereich an Gesichtspflege getestet. Dabei gab es kleinere Erfolge, Produkte die mich begeistert haben oder eben auch das Gegenteil. Den sprichwörtlichen heiligen Gral habe ich aber noch nicht für mich gefunden. Ich erwarte auch nicht, dass eine Pflege zaubern kann, aber mein Ziel ist es irgendwann eine Hautpflegeroutine zu finden, mit der ich mich herundherum wohlfühle und bei der ich dann je nach Jahreszeit oder Hautveränderungen vielleicht nur minimale Veränderungen vornehmen kann. Je mehr man ausprobiert, desto mehr weiss man ja auch ob ein Produkt für einen funktioniert oder nicht. Aber dies kann sich auch mal ändern. Zum Beispiel hat Mádara für mich eine Weile super funktioniert. Aber irgendwann bekam ich für mich sehr untypisch trockene Haut (Alkohol in den Produkten?) und hatte das Gefühl, dass dies nun doch nicht mehr die ideale Pflege für mich ist. Also geht die Suche weiter. Es gibt auch zig Fragen für mich wie zum Beispiel – brauche ich eine Clarisonic oder Ähnliches unbedingt, was ist mit Konjac Sponges, das Konzept der fettfreien Nachtpflege, Hautöle oder doch lieber ganz ayurvedisch und extrem naturnah? Oder doch lieber die Produkte gleich selbst anrühren? Ist weniger manchmal doch mehr? Wie soll man bei all der Produktfülle und Pflegeanweisungen für sich nun die optimale Skincareroutine finden?

Für mich ist es deshalb erstmal wichtig zu fragen: Wie sieht die optimale Gesichtspflege denn für mich aus oder besser was erwarte ich von einer Gesichtspflege?

Der wichtigste Grundschritt bei der Gesichtspflege ist für mich immernoch die Reinigung. Ich bin oft erstaunt, wieviele Frauen ich im Berufsalltag treffe, die darauf weniger Wert legen oder auch mal einfach Handseife für die Gesichtsseife verwenden…auch begegnen mir viele, die zwar abends ihr MakeUp entfernen, aber eine morgendliche Reinigung der Haut für unnötig halten. Dabei ist es gerade morgens wichtig die Haut zu unterstützen und die nächtlichen Stoffwechsel – na sagen wir mal Endprodukte zu entfernen bzw. die Haut zu klären und zu erfrischen. Vielleicht liegt es auch an meiner Kosmetikausbildung und meinem schwierigen Hautbild, dass mir das Thema der Reinigung so sehr am Herzen liegt. Denn wie soll die teuerste und beste Creme wirken, wenn mein Gesicht nicht optimal darauf vorbereitet ist. Und ehrlich gesagt, mir macht es einfach Spaß! Ich brauche es für mein tägliches Wohlbefinden meine Haut zu reinigen und zu tonisieren. Aber auch in diesem Bereich bin ich noch nicht vollständig angekommen. Ich habe zumindest schon herausgefunden, dass ich mit meiner öligen Haut, die teilweise noch zu Akne neigt kein Freund von Reinigungsmilchen oder allzu reichhaltigen Texturen bin. Schaum mochte ich früher auch nicht besonders, aber inzwischen habe ich mich damit etwas angefreundet – es kommt wirklich auf das Produkt an. Am Liebsten aber sind mit gelige Texturen, die sich zu einer schönen, milden Emulsion aufschäumen lassen. Ab und zu wenn die Haut etwas unreiner daherkommt, kann es gerne auch mal eine Reinigungspaste wie zum Beispiel die mit grüner Tonerde von 100 % Pure sein.

Von einer Reinigung erwarte ich, dass sie im Idealfall auch MakeUp gut entfernt. (Wobei ich hier auch ein Mizellenwasser benutze.) Darüberhinaus wünsche ich mir einfach ein sauberes, gründliches Gefühl auf der Haut, aber ohne Irritationen, extreme Rötungen oder eben ein spannendes, austrocknendes Gefühl. Eine gute Reinigung kommt für mich deshalb gründlich, effektiv, aber auch mild daher. Viele schwören ja mittlerweile auch auf die Oil Cleansing Methode für eine gute Hautreinigung und Pflege! Hier kann man dazu auch mal einen Selbstversuch lesen. Mich persönlich hat diese Theorie bisher nur phasenweise angesprochen. es macht für mich Sinn, dass eine ölige Haut wenn man sie mit hochwertigen Ölen versorgt, eventuell selbst nicht mehr soviel Öl produziert. Dennoch habe ich noch so meine Probleme und leichte Aversionen mit dem Thema Öl. Derzeit benutze ich abends zwar ein Schwarzkümmelöl von Melvita, da dieses vor allem bei Akne gut sein soll. Aber es kostet mich Überwindung das Öl auf meine Haut zu massieren. Ich mag einfach das Hautgefühl nicht so 😉 .

Was mich dagegen mehr anspricht ist die Double Cleansing Methode – hier reinigt man zuerst mit einem cremigen oder öligen Reiniger um Sebum, Fette, wie auch in MakeUp enthalten, von der Haut zu nehmen. Danach geht es darum die Haut zu klären und noch tiefer zu reinigen. Dabei kann man die Produkte nach dem individuellen Hauttyp wählen. Ich persönlich würde für diesen Schritt eben ein Gel bevorzugen.

Für die Double Cleansing Methode interessieren mich momentan folgende Produkte:

1st Step:

Oskia Renaissance Cleansing Gel mit Kürbisextrakt

Esse Cream Cleanser

Amala Hydrating Cream Cleanser

 

2nd Step:

Kivvi Facial Wash mit Salbei

Amala Purifying Gel Cleanser

 

Bisher habe ich noch keinen Reiniger gefunden, der mich zu 100% überzeugt hat. Allerdings konnte mich mein letztes Testprodukt der Gel Cleanser von Esse schon begeistern. Diesen Reiniger fand ich nicht schlecht und ich würde ihn mir wahrscheinlich nochmal nachkaufen. Mein Mann ist ja sehr begeistert von Esse und hat damit seine Wunschgesichtspflege gefunden. Das ist für mich schon fast wie ein Hohn, denn es war sein erster richtiger Ausflug in den Bereich Gesichtspflege und Naturkosmetik und er fühlt sich gleich angekommen! Ich dagegen beschäftige mich schon länger mit der Thematik, lese viel über Inhaltstoffe, Firmenphilosophien und Texturen und suche immernoch die einzig wahre Pflege für mich… Vielleicht bin ich aber auch einfach zu wählerisch und anspruchsvoll oder zu neugierig auf andere Firmen und Texturen 😉 ? Oder zu ungeduldig ? Ich denke bei all den Marken und Produkten und Neuerungen der heutigen Zeit, wird sich doch wohl noch die geeignete Gesichtspflege finden lassen.

Also weiter im Text…

Von einem Toner erwarte ich eigentlich Ähnliches wie von meiner Reinigung bzw. zähle ich diesen Schritt ja auch noch zur Reinigung. Hier wünsche ich mir einen kleinen Frischekick und das der Toner sanft aber gründlich letzte Reste der Reinigung und eventuelle Unreinheiten entfernt. Dabei soll das Produkt aber nicht zu agressiv, alkohollastig oder austrocknend sein. Auch in dieser Kategorie habe ich noch nicht DEN Toner für mich gefunden. Hydrolate mag ich auf jeden Fall ganz gern oder Toner mit kräuterigen Auszügen, sowie das klassische Rosenwasser.


 

Ein weiterer wichtiger Punkt bei der für mich optimalen Gesichtspflege ist Feuchtigkeit und Schutz. Hier tendiere ich nun mehr und mehr dank meiner immernoch öligen Haut zu durchfeuchtenden Geltexturen oder leichten Fluids. Auch hier gibt es noch einiges von Amala was ich gerne testen möchte. Das Soothing Gel von Dr. Alkaitis hört sich aber auch gut an und hat meine Aufmerksamkeit erweckt. Die leichte Gel Pflege von Mádara hat mich aber auch begeistern können. Sie ist sehr ergiebig und ich habe sie schon nachgekauft. Für die Sommerpflege ideal, im Winter brauchte ich etwas Reichhaltigers. Hier habe ich mit Mádara allerdings schon mal ein Produkt gefunden, dass ich gerne wieder benutze.


Neben Feuchtigkeit kann man ja mit Zusatzpflege á la Seren, Masken, Peelings und Hautölen auch noch so einiges für sein Gesicht tun. Auch diesen Bereich finde ich sehr spannend. Immer mal wieder teste ich auch hier das ein oder andere Produkt. Jedoch liegt hier nicht mein Hauptaugenmerk. Vielmehr ist es mir wichtig zuerst ein paar feste Basic Produkte zu finden, die für mich und meine Haut gut funktionieren und mich als alltägliche Hautroutine gut begleiten können. Im Moment schwankt mein Interesse dabei zwischen zwei der genannten Firmen – einmal Amala die SPA Linie von Primavera und dann Dr. Alkaitis.  Letztere Firma wurde ja von einem Wissenschaftler entwickelt, der seiner Frau einfach gesunde Kosmetik ermöglichen wollte. Seine Philosophie, dass man nichts auf die Haut tun sollte, was man nicht auch essen könnte/würde fasziniert mich sehr. Auch sollen seine Produkte ja der Haut helfen wieder ins eigene, natürliche Gleichgewicht zu kommen. Bei Amala hingegen sprechen mich sehr die HighEnd Verpackung/Aufmachung und die Inhaltsstoffe an – manch einer mag es esoterisch finden, aber manchmal lasse ich mich auch davon leiten, welche Pflanze mich gerade anzieht, weil sie mir auf einer gewissen Ebene vielleicht gut tut oder ich mich einfach zu ihr hingezogen fühle. Oft habe ich dann das Gefühl ich brauche genau diese Pflanze zu just diesem Zeitpunkt. Bei Amala fühle ich mich momentan sehr von der blauen Wasserlilie angezogen 😉 . Ein wenig schreckt es mich aber ab, dass an relativ erster Stelle der Inhaltsstoffe Wasser, Alkohol und Gylcerin stehen. Eventuell werde ich mir aber Pröbchen beider Firmen bestellen. Von Dr. Alkaitis gibt es ja für rund 60 Euro ein Travel Kit, das recht ergiebg sein soll.


 

Fazit: Das Thema Gesichtspflege ist für mich nahezu unerschöpflich und sehr umfangreich. Sicher könnte ich noch Stunden darüber reden und philosophieren. Genauso kann ich auch stundenlang dazu recherchieren und lesen lesen lesen. Nichts ist wohl so individuell verschieden wie die Gesichtspflege – wer einmal in andere Badezimmer schauen und einen Blick in die Gesichtspflegeroutine ganz unterschiedlicher Frauen werfen möchte, der kann einen Ausflug auf den Blog von Julia machen. Sie hat dazu eine ganze Serie verfasst, in der Frauen ihre Pflegeprodukte vorstellen.

Unsere Haut scheint immer im Wandel und sie wird nicht unerheblich  beeinflusst von unserem Gemütszustand, Stress und auch innerlichen körperlichen Faktoren wie zum Beispiel einer gesunden Darmflora. Vielleicht gibt es nicht die eine perfekte Hautpflege, da unsere Haut sich stetig verändert. Dennoch macht es Spaß verschiedene Produkte und Konzepte zu probieren und jene zu finden, die die Haut in ihren unterschiedlichen Phasen gut unterstützen. Da ich nun bald 33 werde und immernoch mit Akne zu kämpfen habe (seit 20 Jahren puh…), scheint der Wunsch nach einer reinen Haut größer denn je. Wie bei vielem neige ich aber auch hier zur Perfektion und Ungeduld. Ich habe deshalb beschlossen, die ganze Sache mal etwas entspannter anzugehen und nicht immer nach der perfekten Hautpflege zu suchen. Denn auch das kann irgendwie in Stress ausarten. Nein ich möchte vielmehr offen sein für all die wunderbaren Neuerungen im Bereich der Naturkosmetik und ich bin zuversichtlich, dass auch ich noch das passende Hautpflegekonzept für mich finden werde. Die Schritte auf dem Weg dorthin könnt ihr  natürlich auch weiterhin hier auf meinem Blog mitverfolgen!


Was ist mit euch? Habt ihr schon die optimale Pflege für euch gefunden und wenn ja wie sieht sie im Groben aus?  Oder sucht ihr noch? Wie wichtig ist euch Gesichtspflege? Was sind eure Lieblingsprodukte?

Liebe Grüße Severine

 

 

8 Kommentare zu “Auf der Suche nach der richtigen Gesichtspflege…verloren im Beautyjungle?

  1. Ich bin im Großen und Ganzen angekommen. Leider will meine Haut Fett haben und benutze daher weiterhin eine Lanolinhaltige Creme von MG, obwohl es mir vegan lieber wäre. Zwischendrin mal Öle und Seren tun meiner Haut auch gut. Da ich eher trocken bin, schwöre ich auf rückfettende Reinigungsmilchen wie MG und i+m.

    Mach dich nicht verrückt, irgendwann findest auch du deinen Weg! Mich hat es fast 9 Jahre gekostet – allerdings habe ich mit 16 angefangen und die ersten Jahre einfach nur Alverde & co gekauft, was anderes wäre damals in ländlicher Region nicht zu bekommen gewesen.

    PS:
    Es wäre schön, wenn deine Schriftgröße etwas größer wäre, so ist der Text schon sehr anstrengend zu lesen.

    Liebe Grüße!

    • Hallo. Danke für deinen Kommentar. Das klingt doch schon mal gut – schön das du da schon angekommen bist. Von MG hat mich die Kalmuslinie auch schon mal interessiert. Werde ich mir vielleicht schon mal anschauen. Ja man darf sich nicht verrückt machen und muss sich wohl Zeit geben. Ja das mit der Schriftgröße nervt mich auch, bisher konnte ich das bei meinem WordPressTheme noch nicht einstellen – ich bin eh noch nicht hundertprozent mit dem Blogdesign/layout happy – mal sehen was ich da noch machen kann. Liebe Grüße

  2. Liebe Severine,
    ein sehr schön geschriebener Blogpost und natürlich ein interessantes Thema (: .
    Ich liebe Gesichtspflege und sinniere (meist vorm Schlafen oder nach dem Aufwachen ^^) oft lange darüber nach welche Kombination für meine Haut die beste wäre und was ich als nächstes ausprobieren möchte x) . Irgendwie creepy, aber es macht mir eben so viel Spaß. Mein Ziel ist dabei endlich reine, glatte und mit Feuchtigkeit versorgte Haut. Ich habe zwar nicht mehr so viele Probleme mit Unreinheiten (seitdem ich nun weiß, dass ich auf Sojaöl verzichten muss), aber der ein oder andere Pickel kommt immer mal wieder bei meiner Mischhaut.
    Den Esse Cream Clenaser werde ich mir irgendwann in der Vollgröße kaufen, denn den mochte ich ebenfalls sehr gern. Mich würde außerdem mal der Light Moisturiser der Marke interessieren, denn der scheint für Mischhaut/ölige Haut ganz gut geeignet zu sein.
    Ansonsten bin ich sehr großer Fan der Double Cleansing Methode. Ich nutze dazu meist ein reines Öl (z.B. Hanfsamenöl oder Kokosöl) und danach einen Cream Cleanser. Zurzeit verwende ich allerdings das Reinigungsöl von JOIK und nehme das nur mit dem Schwamm ab, was eine gute Grundlage für die fettfreie Nachtpflege wäre, weil meine Haut danach gut gepflegt ist.
    Das Öl kann aber genauso gut im Double Cleansing beispielsweise mit der alverde Waschcreme entfernt werden, die ich dafür liebe! Demnächst teste ich auch mal Salzseifen für’s Double Cleansing. Vielleicht wären die für deine Haut auch nicht schlecht?
    Waschschaum finde ich sehr praktisch, wenn es schnell gehen muss. Da nutze ich jetzt bereits die zweite Flasche des CD Reinigungsschaums, der zwar keine NK ist, aber dafür super Inhaltsstoffe ohne Alkohol hat.
    So richtig angekommen bin ich auch noch nicht, aber dafür teste ich auch viel zu gern neue Produkte (: .
    Lustig finde ich, dass dein Mann so schnell passende Produkte gefunden hat. Aber das ist bei Männern wahrscheinlich eher typisch, weil so lange es reinigt und pflegt ist es doch gut. Was braucht man da mehr ^^ ?
    Mein Freund nutzt auch schon immer dieselben Produkte (allerdings konventionell, aber eben nur Duschgel+Shampoo, mehr nicht ^^) und möchte gar nichts anderes probieren. Wir sind da eher auf der Suche nach dem heiligen Gral x) .
    Ich kann dir übrigens sehr das Antipodes Apostle Serum gemischt mit ein paar Tropfen des Antipodes Divine Face Oils z.B. als Nachtpflege empfehlen. Das nutze ich jetzt seit 3 oder 4 Monaten und es ist eine super Kombination und überhaupt nicht ölig. Das Divine Face Oil fühlt sich eher wie ein Trockenöl an und beide Produkte sind auch für unreine Haut geeignet, weil sie Pickelmale etc. schneller abklingen lassen. Generell mische ich Öle für die Nachtpflege immer mit meinem Serum, damit es leichter ist und besser in die Haut einziehen kann.
    Ich hoffe du findest bald deinen heiligen Gral, aber ansonsten wünsche ich dir sehr viel Freude beim weiteren Ausprobieren (: . Liebe Grüße.

    PS: Jetzt habe ich fast einen eigenen Blogpost dazu geschrieben ^^ .

    • Liebe Theresa,

      Danke für deinen ausführlichen Kommentar mit wirklich sehr guten Infos. Antipodes habe ich auch schon des Längerem mal beäugt…hehe. Mir geht es ähnlich, dass ich auch viel über Gesichtspflege (und andere Kosmetik) nachdenke und mir Kombis überlege und was ich mal gerne noch probieren möchte. Auch ich wünsche mir eine gut durchfeuchtete, reine Haut. Manchmal denk ich, das werd ich nicht mehr hinbekommen. Die Akne ist zwar besser, aber eben auch nicht weg. Ich merke zwar das Produkte und Hautpflege zwar einen Einfluss darauf haben, wie mein Hautbild aussieht, bei mir liegt aber die Hauptursache in einer Darmerkrankung – da doktor ich schon ein paar Jahre herum. Habe ich da entsprechende Phasen, sehe ich das auch sofort im Gesicht…Da ist meine Hoffnung, dass wenn sich das innerlich bessert, sich auch das Hautbild verfeinert. Denn manchmal hatte ich schon für meine Verhältnisse reinere Phasen 😉 ! Ich wurde auch schon mal auf Fruchtsäuren hingewiesen, da bin ich aber sehr vorsichtig mit.
      Achja die Männer – ich bin schon happy, das meiner sich jetzt pflegt. Im Urlaub hatte ich einen Lachanfall – er freut sich jetzt immer auf Donnerstag, weil das sein Peelingtag ist und er dann immer das Esse Kakao Peeling benutzt…hihi. Ich denke die meisten Männer sind da pflegetechnisch unkompliziertet und reduzierter. Wobei ich auch zwei, drei Exemplare kenne, die 2 cm Haare haben, aber einen halben Badschrank voller Produkte dafür…
      Was neue Produkte angeht, so bin ich da sehr unterschiedlich – manchmal konzentriere ich mich voll auf die Inhaltsstoffe, dann wieder gehe ich einfach nur nach dem Bauchgefühl und ob mich ein Produkt anzieht ;). Das mit dem Serum abends ist ein guter Tipp – das muss ich mal ausprobieren! Double Cleansing will ich unbedingt mal ausprobieren, ich kann mich nur noch nicht für die Produkte entscheiden…dumdedum… Liebe Grüße und bis bald PS: An Salzseifen habe ich auch schon mal gedacht, sollte ich vielleicht mal probieren! 🙂

      • Liebe Severine, das Esse Peeling ist aber auch echt toll ^^ ! War übrigens mein Favorit aus dem Probenset, das ihr auch getestet habt.
        Meine Salzseifen sind auf dem Weg zu mir. Ich werde sicher berichten (: .
        Liebe Grüße und viel Spaß beim Entscheiden welche Produkte du für’s Double Cleansing verwenden möchtest (: .

      • Liebe Theresa, Das Peeling war mir irgendwie zu reichhaltig von der Textur, auch wenn der Duft sehr lecker ist ;). Ich bin derzeit mit Peelings sehr sehr vorsichtig, wenn man entzündliche Prozesse hat, soll man das ja nicht machen. Manchmal hab ich auch das Gefühl Peeling bringt erst richtig alles zum Ausbruch 😦 … Bin schon gespannt auf deinen Bericht zu den Salzseifen! Wo hast du die denn bestellt? Liebe Grüße

      • Da muss man natürlich auf die Zeichen der Haut achten! Ich mag sogar, dass es reichhaltig ist und lasse es sehr gern länger einwirken bevor ich es wieder abwasche (: .
        Die habe ich bei Waldfussel bestellt (dort hat mir die Zusammensetzung am besten gefallen), aber es gibt auch bei Wolkenseifen oder manna welche (: . Liebe Grüße.

  3. Ja das ist echt bei jedem unterschiedlich. Nicht jedes Produkt funktioniert für alle gleich, was ja auch irgendwie spannend ist. Achja Waldfussel, da wollte ich eh mal auch wegen den Deocremes gucken 😉 ! Dann guck ich mir das gleich mal an. Bis bald 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s