Erste Eindrücke…WHAMISA…Koreanische Kosmetik

Anyong-haseyo! Das bedeutet Hallo auf Koreanisch… Denn wer in Beautykreisen mit dem Trend gehen möchte, der kommt derzeit an koreanischer Naturkosmetik nicht vorbei. Nun bin ich ja nicht unbedingt jemand der immer den neuesten Trend mitmachen muss, aber mitunter lässt man sich gerne auch mal inspirieren und mitreißen. In Korea war ich leider auch noch nie, aber mein Mann schwärmt seit einem Kurzurlaub 2010 immernoch regelmäßig von Seoul und koreanischen Produkten (v.a. einem Tee!), die es leider in Europa nicht zu kaufen gibt. Gerade deswegen war ich begeistert als ich, auf der Suche nach einer neuen Gesichtspflege, bei najoba und amazingy auf die koreanische Marke WHAMISA aufmerksam wurde.

whamisaall

WHAMISA ist eine noch relativ junge koreanische Kosmetik deren Produkte nicht auf Wasser, sondern auf extrahierten Pflanzensäften, hauptsächlich Aloe Vera Gel basieren. Zusätzlich werden die pflanzlichen Inhaltstoffe fermentiert, was die Nährstoffe so umformuliert, dass sie effektiver von der Haut aufgenommen werden. Durch die Fermentierung kann auch auf Konservierungsstoffe verzichtet werden und die Pflanzenwirkstoffe werden in ihrer Konzentration intensiviert. In Kombination mit Aminosäuren wirken die WHAMISA Produkte antioxidativ und entzündungshemmend. Laut najoba sind diese Produkte dadurch ideal für gestresst, trockene, reife oder fleckige Haut. Da ich nach meiner Schwangerschaft mittlerweile leider eine sehr empfindliche Mischhaut mit der Neigung zu Unterlagerungen habe, hat mich diese Beschreibung natürlich sehr angesprochen. Die Produkte wurden mit dem BDIH- Siegel für Naturkosmetik und auch teilweise mit dem Ecocert Siegel versehen. Dies bedeutet das mindestens 95 % aller biologischen Inhaltsstoffe aus biologischem Anbau stammen.

Auch die Aufmachung und das Design entsprachen auf den ersten Blick meinem Geschmack und so habe ich bei amazingy folgende Pröbchen geordert:

Foam Cleansing Cream, Cleansing Oil, Eye Essence , Water Cream, Nourishing Cream, Toner Refresh und Lotion Original.

Zwar haben mich fast alle Produkte in der Probengröße angesprochen aber um meine Haut und auch nicht gleich mein Portemonnaie zu überforden, habe ich mich nach den kleinen Pröbchen vorerst für zwei Produkte in Vollgröße zum Einstieg entschieden:

Die Foam Cleansing Cream und die Water Cream. Diese beiden Produkte sind nun in mein Badezimmer eingezogen und ich möchte meine Eindrücke dazu gerne mit Euch teilen.

whamisa2all

Marke: WHAMISA

Preis: Foam Cleansing Cream kostet 30 € für 200 ml und die Water Cream 39 € für 50 ml.

Verpackung und Design:  Whamisa hat eine sehr interessante Mischung im Produktdesign. Denn die Produkte kommen einerseits sehr schlicht, aber andererseits auch mit kleinen Blumenelementen etwas verspielt daher. Die Verpackung ist zwar dezent, aber auch asiatisch elegant und sehr feminin. Rein von der Optik her, hat WHAMISA damit bei mir schon gepunktet. Die Reinigungscreme ist in einer schlichten Tube und lässt sich relativ einfach dosieren. Ich persönlich mag zwar Pumpspender mehr, aber ich komme auch mit der Tubenvariante gut zurecht. Die Water Cream ist ein einem sehr ansprechendem Milchglasflakon. Ein kleiner Plastikspatel zur Entnahme wird in der Verpackung mitgeliefert. Auch hier bevorzuge ich persönlich Pumpspender, jedoch hat ein Glasflakon auch den Vorteil, dass man wirklich jedes Fitzelchen Creme herausbekommt. Beide Produkte waren zusätzlich mit einem ebenfalls hübsch bedrucktem Pappkarton umverpackt. Insgesamt finde ich Design und Verpackung sehr gelungen.

Inhaltstoffe: Wie erwähnt enthalten WHAMISA Produkte ausgewählte Pflanzenstoffe. Die Reingungscreme basiert auf Aloe Vera Blattgel, Grünteeextrakt und Auszüge aus Crysantheme. Zusätzlich kommen Shea Butter und Olivenöl zum Einsatz:

INCI Reinigungscreme: Aloe Maculata Leaf Extract, Oryza Sativa (Rice) Extract, Cetearyl Alcohol, Stearyl Alcohol, Cetyl Alcohol, Decyl Glucoside, Olea Europaea (Olive) Fruit Oil, Citrus Junos Fruit Extract, Lactobacillus/Maculata Aloe Leaf/Molasses Ferment Filtrate, Camellia Sinensis Leaf Extract, Butyrospermum Parkii (Shea) Butter, Beeswax, Lactobacillus/Chrysanthemum sinense Flower ferment Filtrate, Lactobacillus/Nelumbo Nucifera Flower Ferment Filtrate, Lactobacillus/Taraxacum Officinale (Dandelion) Rhizome/ Root Ferment Filtrate, Scutellaria Baicalensis Root Extract, Paeonia Suffruticosa Root Extract, Glycyrrhiza Glabra (Licorice) Root Extract, Potassium Hydroxide, Aniba Rosaeodora (Rosewood) Wood Oil, Citrus Aurantium Bergamia (Bergamot) Fruit Oil.

Die Water Cream basiert auf fermentierten Sojabohnen, Reis und Olivenöl. Auch hier ist Shea Butter enthalten, ausserdem noch Acocadoöl , sowie Anteile aus Crysantheme und Geranie.

INCI Water Cream: Oryza Sativa (Rice) Extract, Aloe Maculata Leaf Extract, Lactobacillus/Rice Ferment Filtrate, Lactobacillus/Maculata Aloe Leaf/ Molasses Ferment Filtrate, Camellia Japonica Seed Oil, Olea Europaea (Olive) Fruit Oil, Persea Gratissima (Avocado) Oil, Cetearyl Olivate, Sorbitan Olivate, Natto Gum, Butyrospermum Parkii (Shea) Butter, Camellia Sinensis Leaf Extract, Lactobacillus/Chrysanthemum sinense Flower ferment Filtrate, Lactobacillus/Nelumbo Nucifera Flower Ferment Filtrate, Lactobacillus/ Taraxacum Officinale (Dandelion) Rhizome/Root Ferment Filtrate, Scutellaria Baicalensis Root Extract, Paeonia Suffruticosa Root Extract, Glycyrrhiza Glabra (Licorice) Root Extract, Xanthan Gum, Aniba Rosaeodora (Rosewood) Wood Oil, Geranium Maculatum Oil, Citrus Aurantium Bergamia (Bergamot) Fruit Oil, Fragrance, d-Limonene, Linalol.

Verträglichkeit und Codecheck: Bisher habe ich die Reingungscreme gut vertragen. Codecheck gibt nicht ganz grünes Licht und bemängelt den Einsatz von Potassium Hydroxide (eine Puffersubstanz zur Stabilisierung des pH-Wertes des Produktes.). Da dieser Inhaltsstoff relativ weit hinten aufgelistet ist und das Produkt das BDIH Siegel trägt, habe ich für mich entschieden, diesen Kompromiss einzugehen.

Auch die Water Cream habe ich gut vertragen. Codecheck gibt hier grünes Licht, nur D-Limonene wird angezeigt und könnte für Allergiker eventuell problematisch werden.

Duft: Whamisa Produkte riechen sehr dezent und für meine Nase angenehm. Bei der Reinigungscreme verspüre ich einen frischen, blumig-krautigen Duft mit einem Hauch von Lavendel. Die Water Cream hat einen sehr dezenten Blumenduft. Auch die anderen Pröbchen, die ich getestet habe, rochen sehr fein und blumig, einige erinnerten mich an Joghurt, was sicher an den enthaltenen Lactobazillen zur Fermentierung liegt.

Soweit zu den allgemeinen Fakten und nun kommen meine persönlichen Ersteindrücke zu den Produkten:

 

Foam Cleansing Cream

whamisafoam1

Diese Reinigungscreme hat mich von der ersten Sekunde an begeistert. Sie ist unglaublich mild und gleichzeitig sehr gründlich. Anfangs habe ich ein wenig über den Preis hin und her überlegt. Aber dieses Produkt ist sehr sehr ergiebig. Ein nicht mal erbsengroßes Stück reicht für Gesicht und Hals mehr als aus. Ich schätze das ich mit diesem Reiniger mindestens drei Monate wenn nicht sogar länger auskommen kann, was den Preis dann wieder relativiert. Die Anwendung ist einfach, ein kleines Stück Creme wird mit angefeuchteten Fingern aufemulgiert und in das Gesicht einmassiert, dann mit Wasser abgenommen. Zurück bleibt ein sehr sauberes und angenehmes Hautgefühl. Auch MakeUp lässt sich hiermit ganz gut entfernen. (Dauerhaft würde ich hierbei aber zur MakeUp Entfernung zum Cleansing Öl greifen und eine Double Cleansing Routine durchführen.WHAMISA empfiehlt ebenfalls das Cleansing Öl oder eine doppelte Reiniung mit der Creme um MakeUp ausreichend zu entfernen.)

Ich bin sehr angenehm überrascht von dieser Reinigung, v.a. weil sie mild, aber dennoch effektiv ist. Ich kann mir die Reinigungscreme auch sehr gut in Verbindung mit einer Clarasonic oder anderen Gesichtsbürsten vorstellen. Nach der Reinigung hat meine Haut kaum gespannt. Die Reinigungscreme wird für normale bis ölige Haut empfohlen.

whamisafoamtest

Fazit zur Foam Cleansing Cream: Nach einigen Tagen Benutzung bin ich immernoch sehr begeistert. Sie entfernt zwar nicht direkt AugenMakeUp, aber dafür habe ich sie mir auch nicht gekauft. Generell bin ich sehr angetan von der Ergiebigkeit des Produktes und dem angenehmen Gefühl nach der Reinigung. Ich bin sehr gespannt wie lange ich mit diesem Produkt auskommen werde und ob sich mein Hautbild nach längerer Benutzung verbessert. Langfristig möchte ich hier die Reinigung mit dem Cleansing Öl ergänzen.


Organic Flowers Water Cream

whamisawatercream1

Auch die Water Cream hat mir von Anfang an sehr gefallen. Sie ähnelt meiner Meinung nach eher einer Lotion und ist für ölige und/oder Mischhaut geeignet. Ich vertrage sie gut. Sie zieht schnell ein, hinterlässt kein Film- und auch kein klebriges Gefühl. Sie ist angenehm leicht, aber feuchtigkeitsspendend. Für meine derzeitige Problemhaut könnte sie fast noch etwas durchfeuchtender sein. Aber ich finde sie eine gute Basispflege, die ich nach und nach noch mit Toner und Serum ergänzen möchte. Ich mag die leichte Konsistenz und das diese Creme eben nicht schwer auf der Haut „draufhockt“. Ich hatte auch ein Pröbchen der Lotion Original, welche ich ebenfalls sehr angenehm fand und die Nourishing Cream, diese machte ebenfalls einen guten Eindruck. Ich würde sie aber eher im Winter oder bei stärkerer Hauttrockenheit nutzen. Die Water Cream ist für mich eine gute Tagespflege und ich denke gerade auch im Sommer werde ich sie dann gerne nutzen, da sie so schön leicht ist und aufgrund der fermentierten Wirkstoffe wirklich schnell einzieht. Auch als MakeUp Unterlage hat sie sich gut geeignet. Mein MineralMakeUp hat gut gehalten und ich habe das Gefühl, dass die Haut über den Tag verteilt weniger glänzt.

whamisawatercreamopen

whamisawatercreamtest


Fazit: Nachdem ich ja schon länger innerlich quasi um koreanische Produkte herumgeschlichen bin und doch sehr neugierig war, bereue ich den Kauf von WHAMISA keine Sekunde. Ich bin vom ersten Moment an begeistert und habe seit langem das Gefühl endlich wieder Produkte gefunden zu haben die nicht nur meiner Haut gut tun, sondern mich auch optisch und haptisch sehr ansprechen. Sowohl Reinigungscreme, als auch Water Cream haben mich im ersten Eindruck überzeugt und es bleibt abzuwarten, wie meine Haut langfristig reagiert. Koreanische Kosmetik und v.a. Naturkosmetik ist meiner Meinung nach auf jeden Fall einen Blick wert. Es gibt noch weitere spannende Marken und bei WHAMISA auch viele interessant Produkte. Als nächstes kommen für mich Serum, Toner und Cleansing Öl in Frage. Auch darüber wird es hier etwas zu lesen geben. Sehr spannend ist auch die Kelp Maske, sowie die Hydro Seed Masken der Firma. Das Konzept mit den fermentierten Pflanzenauszügen und das die Produkte nicht auf Wasserbasis aufgebaut sind, finde ich sehr ansprechend und innovativ. Ich denke das von dieser Marke das ein oder andere Produkt dauerhaft in mein Badezimmer einziehen wird. Weitere Informationen über WHAMISA findet ihr auf dieser Webseite. Bestellen könnt ihr WHAMISA Produkte über najoba oder amazingy.


Ich hoffe es hat euch Spaß gemacht meine Eindrücke zu diesen Produkten zu lesen. Gerne könnt ihr mir einen Kommentar dazu schreiben. Kennt ihr WHAMISA? Was benutzt ihr von dieser Marke? Kennt ihr/benutzt ihr noch andere koreanische Naturkosmetik?

Liebe Grüße Severine

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s