Aktuelle Haarfarbe und Pflege

Shampooalle

Für die meisten Frauen spielt das Thema Haare, Haarstyling- und Pflege eine ebenso wichtige und zentrale Rolle wie die Gesichtspflege. Aber obwohl ich auch hier schon seit einiger Zeit im Bereich der Naturkosmetik unterwegs bin, habe ich noch lange nicht so zahlreich und umfangreich Produkte unter die Lupe genommen. Trotzdem möchte ich euch heute mal meine momentane Haarpflege und auch die aktuelle Haarfarbe vorstellen. Los geht es mit den derzeit von mir benutzen Shampoos.

Shampoo3

Das Lavera Sensitiv Shampoo hat mich schnell positiv überzeugt. Es ist wie angegeben wirklich mild und pflegt mit Bio- Mandel und Hamamelis. Der Duft ist frisch aber sehr dezent. Von der Pflegewirkung her finde ich es sehr angenehm. Vertragen habe ich es auch gut und es verleiht meinen Haaren einen gesunden Glanz. Generell würde ich es mir auch wieder kaufen. Preislich liegt es mit 3,59 Euro in der Drogerie für mich als Alltagsshampoo auch gut im Rahmen. Als Basis dienen Kokosglykoside.

Von den Bioturmshampoos habe ich auf Beautyjagd  schon viel Gutes gelesen. Deshalb habe ich es letztens für 4,99 Euro im örtlichen Bio-Supermarkt einfach mal mitgenommen. Auch hier bilden Kokoglukoside die Basis. Zusätzlich unterstützen Milchsäure und Brennesselextrakt die Reinigungs- und Pflegewirkung. Was mir an Bioturm besonders gut gefällt, ist natürlich das Design und das so jede Shampoosorte einzigartig ist. Dieses Shampoo für normales Haar hat einen leichten, unaufdringlichen Duft und bringt meine Haare ebenfalls gut zum Glänzen. Von den oben gezeigten Shampoos ist es bisher mein Favourit. Ich würde es jederzeit wieder kaufen.

Das Glanz Shampoo von NeoBio mit Bio Ginko und Bambus riecht zwar angenehm blumig und frisch, wurde aber leider von mir relativ schnell aussortiert. Beziehungsweise habe ich dieses Shampoo einfach an meinen Mann weitergereicht. Denn meine Haare mochten es gar nicht. Es fühlte sich „quietschig“ an und nach dem Waschen empfand ich meine Haare als stumpf und schwer zu bändigen. Mit 2,99 Euro war das nicht so ein herber Verlust, zumal ich das Shampoo als Bonus für eine größere Bestellung gratis dazu bekommen habe. Die Basis bilden ebenfalls Kokosglucoside- und Sulfate. Insgesamt enpfand ich es recht mild, aber eben für mein Haar nicht pflegend genug.


Obwohl meine Haare sich ja inzwischen von der Strapaze des Pink Färbens erholen und die Haarstruktur zu 2/3 wieder normal ist, gehört für mich Spülung und Kur bzw. Nachpflege zu jeder Haarwäsche hinzu. Als Spülung benutze ich im Moment vorwiegend die Honig/Zitrone/Eucalyptus Spülung von Melvita. Sie ist für normales Haar geeignet, riecht ebenfalls sehr dezent aber frisch zitronig und krautig und pflegt dabei meiner Meinung nach sehr gut. Meine Haare saugen diese Spülung regelrecht auf und erhalten nach der Wäsche/Pflege einen natürlichen Glanz. Auch die Sprungkraft meiner Locken wird verstärkt. Mit 11, 50 Euro ist es preislich jetzt nicht unbedingt Drogerieniveau, aber für mich – für eine gute Haarpflege – noch im Rahmen.

Melvita

Zusätzlich zu Melvita benutze ich derzeit noch eine Alverde Spülung und Sprühkur. Diese habe ich mir vorwiegend für den Urlaub gekauft und weil ich Hibiskus derzeit sehr gerne mag. Der Duft der Pflegeserie ist sehr fruchtig und angenehm. Ab und zu versuche ich die Haarpflege von Alverde, auch um meinen Geldbeutel zu schonen, aber so ganz überzeugt bin ich bisher noch nicht. Auch die Shampoos haben mich bisher nicht umgehauen. Im Gegenteil, ich habe oft den Eindruck, dass die Alverde Produkte mein Haar nicht so gut pflegen und austrocknen. Naja nicht jedes Produkt einer Firma kann einem eben gefallen oder manchmal passt es einfach nicht. Aufgebraucht werden die Sachen aber trotzdem!

Alverde


Als Zusatzpflege habe ich noch das Haaröl von Neobio mit Aloe Vera und Arganöl im Gebrauch. Es wurde von ÖkoTest mit sehr gut bewertet. Ich mag vor allem den leicht fruchtigen, blumig – vanilligen Duft. Mit 4,99 Euro finde ich es preislich ok, da es auch sehr ergiebig ist. Von der Pflegewirkung kann ich trotz regelmässiger Benutzung keinen großen verändernden Effekt feststellen. Ich nutze es daher eher als Stylingprodukt um meinen Naturlocken mehr Definition und ein wenig Glanz zu verleihen.

Das ghd Heat Protect Spray ist, Asche auf mein Haupt, kein Naturkosmetikprodukt, gehört aber in meine Haarpflegeroutine und soll deshalb auch hier erwähnt werden. Ich habe es zusammen mit meinem Haarglätter erworben. Da ich aber nur 1 – 2 x im Monat, manchmal sogar monatelang gar nicht Haare glätte, kommt es eben weniger zum Einsatz. Es gefällt mir vom Duft und von der Stylingwirkung her sehr gut. Aber es enthält Silikone und noch andere nicht so nette Substanzen. Über kurz oder lang suche ich natürlich ein Glättungsprodukt aus dem Naturkosmetikbereich. Leider habe ich da noch keine so große Auswahl gefunden. Aber ich bin zuversichtlich, dass ich da auch noch etwas entdecke. Allerdings hat dies für mich derzeit nicht so die Priorität, da ich wie erwähnt sehr selten meine Haare glätte.

GHD


Im Bereich der Haarpflege bin ich also noch nicht so richtig angekommen. Aber es ist ja auch spannend neue Produkte zu entdecken. Als Marken interessieren mich im Naturkosmetikbereich vor allem Unique und Less is more. Mein absoluter Favourit ist allerdings John Masters Organics. Hier konnte ich schon mal einige Proben aus der Müllerdrogerie austesten und ich war vollauf begeistert. Noch nie hatte ich so glänzende und definierte Locken ohne extra Styling. Momentan möchte ich aber erstmal meine Produkte aufbrauchen, bevor neue Haarpflege ins Bad einziehen darf!


So und last but not least gibt es noch ein kleines Update zu meiner aktuellen Naturhaarfarbe! Im Sommer letzten Jahres hatte ich ja in diesem Blogpost schon einmal über meine Farbexperimente und den Plan des Rauswachsens der Naturhaarfarbe berichtet. Nun ist schon fast wieder ein Jahr rum. Allerdings habe ich immernoch mit den Resten der Pinkfärbung zu „kämpfen“. Insgesamt habe ich jetzt 1 Jahr und 4 Monate meine Haare nicht gefärbt. Auf dem unteren Bild kann man hoffentlich gut sehen, wie weit die künstliche Haarfarbe jetzt herausgewachsen ist und wie die Naturhaarfarbe (von Freunden und Familie gerne als Haselnussbraun betitelt) aussieht. Ich muss zugeben, oft nerven mich diese roten Spitzen, aber überfärben wollte ich sie nicht auch nochmal. Denn im Vergleich zu meinen Naturhaaren die sich insgesamt sehr weich und glatt anfühlen, sind die Spitzen eben immer noch strohig und schlichtweg tot. Generell trage ich meine Haare aber eher selten glatt. Durch meine Naturlocken sieht man also den Übergang nicht so stark wie hier auf dem Bild. Ende des Monats habe ich dann auch einen Frisörtermin und ich denke, dass bei diesem endlich der letzte Rest der alten Farbe der Schere weichen muss. Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit meiner Naturhaarfarbe. Sie glänzt oft weit mehr, als ich es bei gefärbten Haaren je hatte und je mehr davon herauswächst, desto besser gefällt es mir. Das Warten hat sich also – zumindest für mich gelohnt und ich freue mich schon darauf wenn ich endlich nur noch meine natürliche Haarfarbe auf dem Kopf habe! (Man ignoriere bitte das vorwitzige graue Haar, das sich da ganz elegant in den Vordergrund gemogelt hat….)

HaareMai2015


Welche Haarpflegeprodukte benutzt ihr denn so und was könnt ihr empfehlen? Habt ihr eine Lieblingsmarke? Welche Erfahrungen habt ihr mit Stylingprodukten wie Haarspray etc. im Naturkosmetikbereich gemacht? Seid ihr für Naturhaarfarbe oder färbt ihr, wenn ja welche Färbemittel benutzt ihr? 

Liebe Grüße Severine

4 Kommentare zu “Aktuelle Haarfarbe und Pflege

  1. Welches graue Haar denn? Ich sehe da nichts!!! 🙂
    Ganz wunderbarer Bericht, den ich mit Genuss und Interesse gelesen habe. Weiter so!
    Ansonsten wünsche ich mir auch noch zusätzlich Rezepte aus dem Bereich ‚Kochen/Backen‘ (wenn du Zeit und Lust hast).
    Da hast du immer so leckere, interessante Dinge ausprobiert, die ein Gaumenschmaus sind! 🙂
    Liebe Grüße, Justine

    • He. Ja es sind einige graue Haare geworden, aber nicht viele. Ich rupfe sie immer tapfer aus. Ja Rezepte muss ich auch mal mehr reinbringen. Hab generell noch viele Ideen für den Blog. Durch die dauernden Überstunden schaff ich nicht soviel, wie ich gerne wöllte. 😉

      Liebe Grüße und bis bald

  2. Liebe Severine,
    die Bioturm Shampoos stehen auch noch auf meiner Wunschliste (: .
    Momentan nutze ich das logona Wacholderöl Anti-Schuppen-Shampoo, aber es ist nicht sonderlich pflegend muss ich sagen. Auch meine Schuppen sind noch da. Ich denke, ich werde demnächst mal die ecowell Produkte dazwischenschieben, die in der aktuellen Fairy-Box waren. Mal sehen wie die sich so machen.
    Ansonsten habe ich sehr viel Gutes über Urtekram Shampoos gelesen. Von less is more möchte ich mir 2 Probegrößen bestellen: den Tangerine Curl Balm und das Elderflower Sea Salt Spray (: . Mal sehen ob die ihr Geld wer sind.
    Insgesamt werden meine Haare aber meist etwas steifmütterlich behandelt. ich wasche nur 1x wöchentlich, was sehr gut funktioniert. Dadurch brauche ich meine recht langen Haare nur 1x in der Woche stylen und wenn sie nicht mehr schön fallen trage ich sie sowieso zusammen *hehe*.
    In letzter Zeit habe ich außerdem so viel Gutes über Henna gelesen. Vielleicht probiere ich das mal aus, denn meine letzten Haarfärbe-Experimente liegen über 6 Jahre zurück ^^ .
    Und ich kann übrigens auch kein graues Haar erkennen (: .
    Liebe Grüße.

    • Hallo Theresa! Ja von Urtekam habe ich auch schon oft gehört und das Less is more Spray interessiert mich auch sehr. Ich muss alle 2 – 3 Tage waschen. Früher reichte auch einmal in der Woche – aber seit ich nicht mehr färbe, sind meine Haare doch schneller am nachfetten, aber es geht. Ich habe ja noch eine Wildschweinbostenbürste, aber ich vergesse oft sie zu benutzen und früh hundert Bürstenstriche zu machen. Henna soll auch sehr pflegend sein – es gibt ja auch farbloses Henna, falls du nicht färben möchtest. Naja die grauen Haare – es sind noch nicht viele, aber seit meiner Masterarbeit sind sie da – mein Mann sieht sie immer, da er ja größer ist und ich selbst weiss eben wo sie sind – es sind nicht viele und ich kann damit leben. Ich kenne auch Frauen die werden familienbedingt ab 30 ganz grau. Färben werde ich erstmal deshalb nicht, denn jetzt wo ich so lange gewartet habe, da möchte ich die Naturfarbe mal in voller Länge sehen. Tangerine Curl Balm hört sich interessant an, muss ich auch mal testen. Schick mir sonst gerne mal deine Meinung, wenn du es gekauft/genutzt hast. Achja vor dem Lavera Shampoo gegen Schuppen stand ich auch schon, bin dann aber zu Bioturm geschwenkt 😉 Liebe Grüße Severine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s